4. Mineralstoffe im Wasser

Calciumist das Knochenmaterial des Körpers. Eine calciumreiche Ernährung hilft, der Entkalkung der Knochen vorzubeugen.
Fluoridhärtet die Zähne.
Hydrogencarbonatbindet Säuren und puffert sie ab. Es wirkt gegen Übersäuerung des Magens. Bei längerer Einnahme senkt es den Blutdruck.
Kaliumbindet Wasser in den Zellen. Der Körper braucht es, um nach Belastungen die Energiespeicher der Muskeln aufzufüllen.
Magnesiumdämpft die Erregbarkeit von Nervenzellen und kann deshalb Wadenkrämpfen vorbeugen.
Natriumfördert die Wasseraufnahme im Darm.