19. Belüftung

Bei Verwendung von Rieslern (betrieben als Luftmischer) wird das zu belüftende Wasser über geeignete Verteilungsvorrichtungen (Verdüsung oder Prallteller) fein verteilt und dadurch innig mit Sauerstoff (Luft) in Berührung gebracht. Durch den erzwungenen Kontakt mit dem Rohwasser wird das im Wasser vorhandene Eisen oxidiert und fällt als Flocke aus, so dass es in der nachgeschalteten Stufe zurückgehalten werden kann. Über die Abluft im obersten Teil des Kessels entweicht die durch Schwefelwasserstoff und Kohlendioxid angereicherte Luft.